Zwei Bergsteiger auf dem Blaueisgletscher tödlich abgestürzt
Beim Überqueren des Gletschers abgerutscht und abgestürzt - Einsatzkräfte können nur noch Tod feststellen

Datum: 30.08.09
Verfasser
: Markus Leitner, Franz Meier, Marcus Ricke & Polizeipräsidium Oberbayern Süd
Aktualisiert am
: 31.8.09 um 13:51 Uhr - Dieser Bericht wurde bereits 1478 mal gelesen.


<<< zurück >>> persönlichen Kommentar zum Artikel abgeben >>>


RAMSAU - Zwei 39 und 54 Jahre alte Bergsteiger aus der Nähe von Augsburg und aus dem Landkreis Traunstein sind am Sonntagmittag bei einem Absturz am Blaueisgletscher (Hochkalter-Massiv, 2.607 Meter) in den Berchtesgadener Alpen ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich im oberen Bereich des Blaueisgletschers am Hochkalter. Beide Bergsteiger waren nach ersten Erkenntnissen mit einem Seil verbunden und aus noch nicht geklärter Ursache beim Überqueren des Gletschers abgerutscht und bis in eine tiefergelegene Felsregion gestürzt. Die sofort alarmierte Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers "Christoph 14" konnten nur noch den Tod feststellen. Die Verstorbenen mussten von Einsatzkräften der Bergwacht Ramsau geborgen und von der Besatzung des Polizeihubschraubers "Edelweiß 3" per Winde aufgenommen und ins Tal geflogen werden.

Ein Bergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden wurde mit den weiteren Ermittlungen zu dem tragischen Unfallgeschehen beauftragt.