Häusliche (ambulante) Krankenpflege


Genaue Anfahrts- und Besuchszeiten werden nach Möglichkeit eingehalten, um das Vertrauen des Pflegebedürftigen zu erhalten und seine zeitliche Orientierung zu fördern

Wichtige Ansprechpartner zum Thema finden Sie >> hier >>


Die Grundpflege wird aktivierend durchgeführt, um Ressourcen zu erhalten und zu fördern


aktivierende Grundpflege


Der Bedarf richtet sich nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen


Hilfe bei der täglichen Körperpflege


Das BRK berücksichtigt bei der bedarfsgerechten Pflegeplanung besonders das soziale Umfeld des Patienten

Alt zu sein bedeutet noch lange nicht, seine Selbständigkeit aufgeben zu müssen

Das Bayerische Rote Kreuz hat von allen Verbänden die größte Erfahrung mit pflegebedürftigen Menschen.

Unsere speziell geschulten Mitarbeiter besuchen Sie bei Bedarf mehrmals täglich Zuhause und helfen beim Aufstehen, bei der Körperpflege, bei der Medikamenteneinnahme und Gesundheitskontrolle. Wenn Sie bei ihrer Familie wohnen, unterstützen wir ihre Angehörigen bei der Pflege.

Grundpflege:

Grundpflege wird ambulant von examiniertem Pflegepersonal des Roten Kreuzes und unter Anleitung und Überwachung auch von Pflegehilfskräften durchgeführt. Die Pflege erfolgt nach dem Pflegemodell Monika Krohwinkel.

Die Pflegezeiten richten sich nach den Bedürfnissen der Senioren und ihrer Angehörigen. Die Grundpflege wird aktivierend durchgeführt , um die eigenen Ressourcen zu erhalten und zu fördern. Der Bedarf richtet sich nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen. Genaue Anfahrts- und Besuchszeiten werden nach Möglichkeit eingehalten, um das Vertrauen des Pflegebedürftigen zu erhalten und seine zeitliche Orientierung zu fördern.

Moderne Standards in der Pflege

Bei Hemiplegie-Patienten erfolgen die Lagerungen nach dem fundierten Bobath-Konzept. Durch gezielte Bewegungsübungen (passiv und aktiv) werden Kontrakturen so weit wie möglich vermieden.
Alle Mitarbeiter beherrschen die Inhalte von Dekubiti-Prophylaxen, Thrombose-Prophylaxen und Pneumonie-Prophylaxen und wenden die Techniken nach festgelegten Standards an.

Für jeden Patienten besteht ein spezieller Patienten-Standard, der im jeweiligen Dokumentationssystem beschrieben ist. Probleme, Ressourcen, Pflegeverlauf und Pflegeziel sind in der individuellen Pflegeplanung festgehalten. Das BRK berücksichtigt bei der bedarfsgerechten Pflegeplanung besonders das soziale Umfeld des Patienten.


Grundpflege wird ambulant von examiniertem Pflegepersonal des Roten Kreuzes durchgeführt


Medikamenteneinnahme


Pflegeplanung, Pflegeprozess und Pflegeziel sind in der Dokumentation festgehalten


Nach der morgendlichen Pflege mit dem Fahrdienst in die Tagespflege


Sozialstation und Tagespflege arbeiten eng zusammen

Behandlungspflege:

Behandlungspflege wird von examiniertem Personal und Pflegehelfern nach Anleitung und sporadischer Überprüfung von Fachkräften nach Vorschrift des Arztes und nach eigenen fachlich fundierten Standards durchgeführt. Die Kosten hierfür werden nach Einreichung und Genehmigung der ärztlichen Verordnungen für einen begrenzten Zeitraum durch die Krankenkasse übernommen. Pflegeplanung, Pflegeprozess und Pflegeziel sind in der Dokumentation festgehalten.
Für jeden Patienten besteht ein eigener Patientenstandard, der im Dokumentationssystem beschrieben ist.

Beispiele für unsere Möglichkeiten:

  1. Injektionen
  2. Anlegen und Wechseln von Verbänden
  3. Medikamentenverabreichung
  4. Infusions- und Schmerztherapie
  5. Blutzuckertest
  6. Blutdrucküberwachung
  7. Katheterpflege
  8. Körperpflege
  9. Mobilisation
  10. An- und Auskleiden

Hauswirtschaftliche Versorgung:

Kann der Pflegebedürftige seinen Haushalt alleine nicht mehr bewältigen und steht kein geeigneter Familienangehöriger zur Verfügung, so kann eine Hauswirtschaftshilfe der BRK-Sozialstation diese Aufgaben im Rahmen der Pflege mit übernehmen.

Die Hilfeleistungen umfassen Reinigungsarbeiten in der Wohnung, Einkaufen und Pflege der Wäsche. Diese Helfer verfügen über gute Kenntnisse und viel Geschick im Umgang mit alten Menschen. Da sie die längste Zeit beim Patienten verbringen und Probleme oder Missstände am schnellsten erkennen, sind sie das Bindeglied zwischen Pflegekräften, Senioren und Sozialstation. Die hauswirtschaftlichen Helfer arbeiten ebenfalls nach speziellen Patientenstandards und richten sich mit ihren Besuchszeiten nach den Bedürfnissen der Patienten.


Genaue Anfahrts- und Besuchszeiten werden nach Möglichkeit eingehalten, um das Vertrauen des Pflegebedürftigen zu erhalten und seine zeitliche Orientierung zu fördern


ganzheitlich-rehabilitierende Prozesspflege


Dokumentation aller Leistungen im Pflegeplan

Hintergrundinformationen:

Monika Krohwinkel (* 1941 in Hamburg) war von 1993 bis 1999 Professorin für Pflege an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt. Sie veröffentlichte erstmals 1984 ihr konzeptionelles Modell der Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens (AEDL). Das Modell wurde in einer 1991 abgeschlossenen Studie erprobt und weiterentwickelt. Diese Studie war die erste von einer Pflegenden durchgeführte wissenschaftliche Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit in Deutschland. Sie befasste sich mit der ganzheitlich-rehabilitierenden Prozesspflege am Beispiel von Apoplexiekranken. Förderungsanlass war das damals neue Krankenpflegegesetz von 1985, welches eine geplante, systematische und umfassende Prozesspflege im stationären Bereich forderte, um die gesetzlichen Ausbildungsziele zu erreichen.

Das Bobath-Konzept ist das weltweit in allen pflegerischen Bereichen erfolgreich angewandte Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.


Pflegeplanung, Pflegeprozess und Pflegeziel sind individuell für jeden Patienten in einer Dokumentation festgehalten


Nach der Medikamenteneinnahme gehts mit dem betreuten Fahrdienst in die Tagespflege


Hol- und Bringservice durch den betreuten Fahrdienst des Roten Kreuzes

Ihre Ansprechpartner zum Thema:

 Eva-Maria Ksoll
Eva-Maria Ksoll

Eva-Maria Ksoll (Pflegedienstleitung, Leitung Sozialstation Bad Reichenhall, Leitung Tagespflege, Betreutes Wohnen, ambulante Krankenpflege, Verantwortliche Pflegefachkraft, Wundexpertin ICW)
Postanschrift: Riedelstraße 18, 83435 Bad Reichenhall
Tel: +49 (0) 8651 9590-15
Fax: +49 (0) 8651 9590-50
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung.

 Waltraud Linhuber
Waltraud Linhuber

Waltraud Linhuber (stv. Leitung Sozialstation Bad Reichenhall, Betreutes Wohnen, ambulante Krankenpflege, Palliativfachkraft, Altenpflegerin, Fachkraft für Gerontopsychiatrie)
Postanschrift: Riedelstraße 18, 83435 Bad Reichenhall
Tel: +49 (0) 8651 9590-15
Fax: +49 (0) 8651 9590-50
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung

 Petra Jeuter
Petra Jeuter

Petra Jeuter (Bereichsleitung ambulante Pflege Freilassing, Leitung Tagespflege)
Postanschrift: Vinzentiusstraße 58, 83395 Freilassing
Tel: +49 (8654) 1460
Fax: +49 (8654) 7795862
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung

 Margit Schaller
Margit Schaller

Margit Schaller (Leitung Abrechnung Sozialstationen, Tagespflege, Betreutes Wohnen, EDV, Qualitätsmanagementbeauftragte, Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen)
Postanschrift: Riedelstraße 18, 83435 Bad Reichenhall
Tel: +49 (0) 8651 9590-14
Fax: +49 (0) 8651 9590-50
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung.

 Tanja Helbig
Tanja Helbig

Tanja Helbig (Verwaltung Sozialstation Bad Reichenhall)
Postanschrift: Riedelstraße 18, 83435 Bad Reichenhall
Tel: +49 (8651) 9590-18
Fax: +49 (8651) 9590-50
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung

 Petra Mühlbauer
Petra Mühlbauer

Petra Mühlbauer (Verwaltung Sozialstation/Tagespflege Freilassing)
Postanschrift: Vinzentiusstraße 58, 83395 Freilassing
Tel: +49 (0) 8654 1460
Fax: +49 (0) 8654 7795862
Mobil: -
E-Mail schreiben(Bitte [at] durch @ ersetzen!)
Dienstzeiten: nach Vereinbarung

Alle unsere Aufgaben und Angebote finden Sie >> hier >> im Überblick.