Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Weitere Unfälle mit Verletzten auf der B20 an der Abzweigung zur Schwimmbadstraße und auf der Staatsstraße 2103 bei Oberstraß

AINRING/FELDKIRCHEN – Am Sonntagnachmittag gegen 13.40 Uhr sind auf der B20 bei Feldkirchen Nord ein Opel Corsa und ein 1er Bmw zusammengestoßen, wobei nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes zwei Frauen und ein Mann aus Ainring leicht verletzt wurden. Offenbar wollte die von Freilassing kommende 32-jährige Fahrerin des Opel nach links in Richtung Feldkirchen abbiegen, wobei sie dem von Bad Reichenhall entgegenkommenden 47-jährigen Bmw-Fahrer die Vorfahrt nahm. Die Autos stießen frontal zusammen; der Opel wurde dabei in die angrenzende Wiese geschleudert.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Ainring und das Rote Kreuz mit dem Freilassinger Notarzt und zwei Rettungswagen aus Freilassing und Bad Reichenhall zum Unfallort. 30 Feuerwehrleute waren mit fünf Fahrzeugen eineinhalb Stunden vor Ort. Sie sicherten die Unfallstelle ab, leiteten den restlichen Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbei, reinigten die Fahrbahn und stellten den Brandschutz sicher – zunächst wurde von Ersthelfern angenommen, dass der Corsa Feuer gefangen hätte, wobei aber nur ausgelaufenes Kühlwasser verdampft war.

Das Rote Kreuz untersuchte die drei leicht Verletzten und brachte die 32-jährige Unfallverursacherin und die 52-jährige Mitfahrerin im Bmw zur weiteren Untersuchung in die Kreiskliniken Bad Reichenhall und Freilassing – der 47-jährige Bmw-Fahrer wurde nur vor Ort untersucht. Beamte der Bundespolizei waren an der Unfallstelle vorbeigekommen und hatten die Unfallstelle abgesichert und geholfen, bis Landespolizei und Rotes Kreuz eintrafen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro

Zwei Verletzte bei weiterem Vorfahrtsunfall auf der B20
Bereits am Samstagabend gegen 18 Uhr hatte sich auf der B20 an der Abzweigung zur Schwimmbadstraße (Kreisstraße BGL18) ein Vorfahrtsunfall ereignet: Eine 53-jährige Ainringerin wollte mit ihrem VW von der Schwimmbadstraße auf die Bundesstraße B20 in Richtung Freilassing einfahren. Dabei übersah sie einen auf der B20 fahrenden vorfahrtberechtigten 55-jährigen Oberschleißheimer mit seinem Audi, so dass beide Autos zusammenstießen. Durch den Aufprall wurde der Audi in den Gegenverkehr geschleudert und streifte den von Reichenhall kommenden Ford einer 21-jährigen Berchtesgadenerin. Die Unfallverursacherin sowie die junge Ford-Fahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt; das Rote Kreuz brachte sie per Rettungswagen zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Freilassinger Polizei leitete gegen die Unfallverursacherin ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall ein. Die B20 war eine Stunde lang in beide Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr Ainring war mit 16 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen rund eineinhalb Stunden vor Ort, leuchtete die Einsatzstelle aus, leitete den Verkehr über Mitterfelden und Feldkirchen um und reinigte die Straße.

Eine Verletzte bei weiterem Unfall auf der Staatsstraße 2103 bei Oberstraß
Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 51-jährigen Frau war es am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr auf der Staatsstraße 2103 bei Oberstraß gekommen.  Ein 38-jähriger Ungar fuhr mit seinem Seat Ibiza von Anger kommend in Richtung Teisendorf. Auf Höhe Oberstraß kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts ins Bankett und schleuderte nach rechts in die Böschung. Die  51-jährige Mutter des Unfallverursachers wurde dabei leicht verletzt und musste vom Roten Kreuz per Rettungswagen zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. Am Ibiza entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen alle drei Unfälle auf.

Die Bilder zeigen den Unfall auf der B20 bei Feldkirchen Süd.