Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Angehörige und Einsatzkräfte können Pidinger nicht mehr retten – Bergwacht und Kriseninterventionsdienst betreuen Angehörige – gesunder Baum brach bereits gegen 19.15 Uhr plötzlich ab

BAD REICHENHALL/NONN – Am späten Donnerstagabend ist ein 49-jähriger Pidinger mit seinem Fahrrad auf der Strailach-Forststraße zwischen dem Campingplatz in der Staufenbrücke dem Gablerhof in Nonn tödlich verunglückt; er war mit einem bereits gegen 19.15 Uhr nur wenige hundert Meter nach dem Gablerhof umgestürzten, allem Anschein nach gesunden Baum zusammengestoßen und so schwer verletzt worden, dass er bewusstlos liegen blieb. Das Rote Kreuz konnte den schwer Verletzten nicht mehr retten.

Die Frau und die Tochter suchten den Mann und setzten gegen 21.45 Uhr bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Der Rettungsdienst des Freilassinger Roten Kreuzes versuchte noch, den 49-Jährigen wiederzubeleben; die Notärztin konnte aber schließlich nur noch den Tod feststellen. Die ebenfalls alarmierte Reichenhaller Bergwacht übernahm die Einsatzleitung während der Rettungsarbeiten und kümmerte sich um die betroffenen Angehörigen vor Ort, die später durch den Kriseninterventionsdienst (KID) des Roten Kreuzes betreut wurden. Bergwacht und Feuerwehr unterstützten die Polizei bei der weiteren Unfallaufnahme.

Am Abend zogen nach einem recht warmen und sonnigen Frühlingstag Wolken auf, und das Wetter wurde wie angekündigt schlechter. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme herrschten bereits Windböen; deshalb ging die Polizei zunächst davon aus, dass der gesund wirkende Baum erst kurz zuvor durch eine Böe erfasst worden und umgefallen war. Nach einem Zeugenaufruf stellte sich aber heraus, dass der Baum bereits gegen 19.15 Uhr krachend auf die Forststraße gestürzt war. Ein Gutachter geht aktuell davon aus, dass der Baum gesund war, aufgrund des steilen Hangs und seiner Höhe unter Spannung stand und deshalb plötzlich brach.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein technisches- und unfallanalytisches Gutachten an. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall war zur Ausleuchtung und Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

Die Fotos vom bereits gegen 19.15 Uhr umgestürzten Baum wurden uns von Christian Enderlein zur Verfügung gestellt.