Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Großeinsatz in der Fußgängerzone – Boden-Belag im dritten Stock hatte sich gehoben

BAD REICHENHALL – Feuerwehr, Technisches Hilfswerk (THW), Rotes Kreuz und Polizei mussten am Samstagnachmittag gegen 15.40 Uhr zu einem vermeintlichen Einsturz der Decke zwischen dem dritten und zweiten Stock in einem Kaufhaus in der Reichenhaller Fußgängerzone ausrücken. Personal und Einsatzkräfte brachten alle Menschen in Sicherheit – die Aufregung legte sich dann, als ein Statiker Entwarnung geben konnte.

Im Kaufhaus in der Ludwigstraße war es zu leichten Wölbungen im Linoleum-Belag auf dem Fußboden im dritten Obergeschoß gekommen. Mehrere Gäste verließen hieraufhin beunruhigt das Gebäude und wählten aus Angst vor einer Einsturzgefahr des Gebäudes den Notruf. Die eingesetzten Kräfte entschlossen sich hierauf kurzzeitig das Gebäude für die Öffentlichkeit zu sperren um eine Überprüfung der Bodenbewegung und Statik vorzunehmen. Sie konnten schnell Entwarnung geben:  Wegen Spannung in den Fugen der Bodenplatten hatten sich Teile des Fußbodens gehoben; durch den Linoleum-Belag wurde dieser Effekt verstärkt. Nachdem ein Statiker den Boden überprüft hatte, konnten alle wieder ins Gebäude zurück. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Menschen und das Gebäude.

Insgesamt waren 14 Fahrzeug-Besatzungen der Freiwilligen Feuerwehren, drei Fahrzeug-Besatzungen des Roten Kreuzes und das THW vor Ort.