Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

AINRING/FELDKIRCHEN – Ein 44-jähriger Speditionsmitarbeiter ist am Donnerstagmittag gegen 13.15 Uhr von einem umkippenden 400 Kilo schweren Schrank schwer am Fuß verletzt worden. Die Besatzung des Freilassinger Rettungswagens und des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ versorgten ihn und flogen ihn dann zur Klinik.

Laut Polizeiinspektion Freilassing lieferte eine Spedition bei der Firma in Feldkirchen einen größeren Metallschrank an, den sie zuerst mit einem Hubwagen ins  Büro fuhren. Im Anschluss stellten sie ihn mittig auf ein Vierkantholz, um den Hubwagen unter dem Schrank herausfahren zu können. Dann kippten sie den rum 180 Zentimeter hohen und etwa 400 Kilo schweren Schrank, um das Kantholz entfernen zu können. Auf dem Fliesenboden rutschte er dann weg und fiel um; ein Speditionsmitarbeiter hatte jedoch noch seinen Fuß darunter.  Das Rote Kreuz rückte mit dem Freilassinger Rettungswagen und dem Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ aus, versorgte den schwerer Verletzten und flog ihn dann zur Klinik Beamte der FReilassinger Polizei nahmen den Arbeitsunfall auf.