Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

BAD REICHENHALL (ml) – Erstmals bietet das heimische Rote Kreuz einen speziellen „Erste-Hilfe-Kurs Ü60“ für ältere Menschen an. „Sie nehmen oft fremde Hilfe ungern an und denken, dass akute gesundheitliche Probleme, die von alleine gekommen sind, auch wieder von alleine weggehen. Die Erfahrungen im Rettungsdienst zeigen, dass es  typische Notfälle und Unfälle bei Senioren gibt, auf die man mit gekonnter Erster Hilfe effektiv reagieren kann, um das Risiko auf schlimmere oder dauerhafte Spätfolgen zu reduzieren; der letzte Erste-Hilfe-Kurs  ist aber oft schon Jahrzehnte her“, erklärt Ausbildungsleiter Hermann Scherer.

Am besten sind diese Rotkreuz-Kurse für Vereine oder andere geschlossene Gruppen geeignet, die ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse in kurzen Einheiten von viermal 45 Minuten auffrischen möchten, um auf Notfälle gut vorbereitet zu sein. Der Kurs ist nicht gültig für den Führerschein oder für betriebliche Ersthelfer. „In unserem Ü60-Lehrgang speziell für Senioren und alle Junggebliebenen besprechen wir Schwerpunkte wie Schlaganfall, Atemnot, Herzinfarkt, internistische Erkrankungen wie Diabetes, Hilfe bei Verbrennungen und Verbrühungen, Knochenbrüche nach Stürzen, vermittleln und üben die stabile Seitenlage für Bewusstlose und erklären, was beim Absetzen von Notrufen besonders wichtig ist“, erklärt Scherer. Der erste Ü60-Kurs findet am Donnerstag, den 25. Juli von 14 bis 17 Uhr im BRK-Haus Bad Reichenhall in der Riedelstraße 18 statt; in der Pause gibt es Kaffee und Kekse. Anmelden kann man sich über das Internet unter https://www.brk-berchtesgadenerland.de/daten/kdb-formulare/kursanmeldung/kurs/8774960/

Einen zweiten Kurs bietet das Rote Kreuz über die Volkshochschule Rupertiwinkel in Freilassing im Herbstsemester an. Anmelden kann man sich unter https://www.vhs-rupertiwinkel.de